Reisezeit ab:
. .
  
Dauer:
Tage
  
Produktgruppe:
  

Warenkorb

0.00 € (0 Stk.)

zur Kassa

Produktübersicht
Kunden Log In
News
05.08.2020
Langlauf Reisen Dolomiten
30.07.2020
Bayern Rad Wandern
08.04.2020
Aktivreisen im Spätsommer - Herbst
Themen

Reise Nr.: 2941
 
 
 
Dolomiten - Triest Rennrad Touren
(Doppelzimmer)
  745.00 €     22.05.2021  -  19.06.2021
  (Preis gültig für Freitag, Samstag.)
  810.00 €     19.06.2021  -  18.09.2021
  (Preis gültig für Freitag, Samstag.)
  745.00 €     18.09.2021  -  02.10.2021
  (Preis gültig für Samstag.)
Preis pro Aufenthalt/Person

Bitte Preis/Termin wählen! Zur Buchung.
Bitte Preise/Termin wählen. Zur Mail-Anfrage.
   
 
Wunderbare Rennrad Touren von den Dolomiten zur Adria. Erobern Sie drei Länder in einer Woche auf zwei Rädern. Italien, Österreich und Slowenien präsentieren sich von Ihrer schönsten Seite. Hier wechseln sich einzigartige Bergketten, unentdeckte Naturlandschaften, kristallklare Seen, sanfte Weinhügel und ausgewählte Etappenorte ab und bilden die ideale Kulisse für einen sportlichen Rennradurlaub.

Gespickt ist diese Tour mit einigen Bergwertungen und zahlreichen Strecken zum gemütlichen Dahinrollen. Ihr sportlicher Einsatz wird durch kulinarische Köstlichkeiten und einige gute Tropfen Wein entlohnt. Einen spektakulären Abschluss bildet die letzte Etappe entlang der adriatischen Küste zur ehemaligen Habsburger Hafenstadt Triest.

Charakter der Strecke: Sportliche Rennradreise auf Straßen abseits von starkem Autoverkehr. Für diese Tour sollten Sie eine sehr gute Grundkondition mitbringen, da Sie über 100 km pro Tag radeln.

Sie buchen ein Bestseller Reisen Partnerprodukt.
Anreise jeden Freitag/Samstag von Mai bis September

Mindestteilnehmer: 2 Personen


- Transfer Triest - Hochpusteral jeden Samstag
- Öffentlicher Bus von Triesw nach Innichen und mit dem Zug nach Toblach/Niederdorf! Achtung, der Bus nimmt keine Räder mit!
Leistungen:
- Informationsgespräch zur Radreise
- 7 Übernachtungen in Hotels der 3-Sterne-Kategorie
- Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
- Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
- Bestens ausgearbeitete Routenführung
- Ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, GPS Daten, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
- Kostenloser Parkplatz im Hochpustertal
- Servicehotline für die Dauer der Tour

Extra: Ev. Kurtaxe in den Hotels


Preise für Zusatzleistungen wie z.B. Einzelzimmer finden Sie unter "Weitere Leistungen". Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung. Gerne senden wir Ihnen die Angebote der Europäischen Reiseversicherung zu bzw. können Sie die Reiseversicherungen gleich mitbuchen. Bitte beachten Sie die AGB's und die Informationen zur Pauschalreiserichtlinie im Menüpunkt "Fragen und Antworten".



1. Tag: Anreise in das Hochpustertal (Toblach/Niederdorf)

2. Tag: Hochpustertal - Lesach - Oberdrauburg/Kötschach-Mauthen (ca. 85 km / 1.200 Hm)
Nachdem die ersten Kilometer von Toblach nach Abfaltersbach in Osttirol vor allem dem Warmwerden der Muskeln dienen, fordern die nun folgenden Steigungen den Ehrgeiz eines jeden Radlers. Belohnt werden Sie mit einer Traumlandschaft mit großteils bäuerlicher Struktur, gelebtem Brauchtum und vielen kulturellen Stätten. Ein letzter Aufstieg über den Gailbergsattel bringt Sie zum heutigen Etappenziel Oberdrauburg

3. Tag: Oberdrauburg - Weißensee - Feistritz (ca. 70 km / 1.000 Hm)
Kaum im Sattel wartet schon die erste Bergwertung Richtung Weissensee, aber es dauert nicht lange und schon geht es wieder talabwärts nach Hermagor. Von nun an ist der Rest des Tages für die große Scheibe bestimmt. Entspannt rollen Sie durch das Gailtal; der weite, ebene Talboden und die schroffen Gebirgshänge rechts und links stehen im Kontrast zueinander. Auf müde Wadeln wartet Erfrischung beim Pressegger See, der dank der zahlreichen Sonnenstunden zu den wärmsten Badeseen Österreichs zählt.

4. Tag: Feistriz - Bled (ca. 125 km / 2.200 Hm oder 70 km / 600 Hm)
Von Kärnten gelangen Sie kurz nach der Grenz nach Tarvis. Nach kurzem gemütlichem Einfahren erklimmen Sie den Passo del Predil. Der Pass bildet die Grenze zwischen Slowenien und Italien und die verlassene Grenzstation deutet auf das Ende des Anstieges hin, dann geht es wieder flott abwärts. Kehre für Kehre arbeiten Sie sich dann auf den Vrsic hoch. Die Fahrt durch den Triglav-Nationalpark in den Julischen Alpen vorbei an Kranjska Gora und Jesenice zeichnet sich durch eine einzigartige Kulisse und landschaftliche Reize aus: Klare Bergseen, schäumende Bäche, rauschende Wasserfälle, geheimnisvolle Schluchten und der Triglav, als höchster Berg Sloweniens , begleiten die Tour. Am romantischen See von Bled klingt dieser Tag aus.

5. Tag: Bled - Cividale (ca. 120 km / 1.600 Hm)
Der Abschied von Bled fällt schwer, aber das Tal von Bohinj versetzt das Gemüt in Euphorie und beflügelt von der Schönheit dieses weiten, atemberaubend schönen Tals, das von den schroffen Hängen der Julischen Alpen gesäumt wird, radeln Sie der ersten Herausforderung des Tages entgegen, dem Sattel "Bohinjsko Sedlo". Immer wieder eröffnen sich lohnende Ausblicke auf das Triglavmassiv und das Savatal. Während Sie auf der anderen Seite auf einer rasanten Abfahrt dem Socatal entgegenfliegen. Vorbei an Tolmin und Kobarid verlassen Sie Slowenien.

6. Tag: Cividale - Gradisca (ca. 105 km / 1.500 Hm)
Nicht weit von Cividale, nahe der slowenischen Grenze liegt das Kloster von Castelmonte, einer der ältesten christlichen Wallfahrtsorte Italiens. Durch die Hügellandschaft des Friaul schlängelt sich der Weg durch das bekannteste Weinbaugebiet, den Collio Goriziano. Im gleichmäßigen Auf und Ab lassen Sie Weinberg für Weinberg hinter sich. Im Zentrum des Collio liegt Cormons, ein kleines Städtchen mit Spuren des österreichischen Erbe.

7. Tag: Gradisca - Triest (ca. 90 km / 850 Hm)
Von weitem schon streift Ihnen eine sanfte Meeresbrise über das Gesicht und kündigt die Nähe zur Adria an. Das Hinterland wird vom Karst durchzogen, eine Felsregion aus weißen, zerklüfteten Kalkfelsen mit zahlreichen Höhlen, die der Landschaft ein bizarres Aussehen verleihen. Dort wo die Karsthochebene in das tiefblaue Wasser eintaucht und die weißen Steilhänge senkrecht über dem Meer gen Himmel ragen, folgen Sie der Küstenstraße durch Orte wie Duino, Sistiana, Miramare und Barcola. Über dem Golf von Triest erhebt sich die gleichnamige Stadt, einst Hafenmetropole des Habsburger Reiches, wo Sie den heutigen Abend verbringen.

8.Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung
Wunderbare Rennrad Touren von den Dolomiten zur Adria. Erobern Sie drei Länder in einer Woche auf zwei Rädern. Italien, Österreich und Slowenien präsentieren sich von Ihrer schönsten Seite. Hier wechseln sich einzigartige Bergketten, unentdeckte Naturlandschaften, kristallklare Seen, sanfte Weinhügel und ausgewählte Etappenorte ab und bilden die ideale Kulisse für einen sportlichen Rennradurlaub.

Gespickt ist diese Tour mit einigen Bergwertungen und zahlreichen Strecken zum gemütlichen Dahinrollen. Ihr sportlicher Einsatz wird durch kulinarische Köstlichkeiten und einige gute Tropfen Wein entlohnt. Einen spektakulären Abschluss bildet die letzte Etappe entlang der adriatischen Küste zur ehemaligen Habsburger Hafenstadt Triest.

Charakter der Strecke: Sportliche Rennradreise auf Straßen abseits von starkem Autoverkehr. Für diese Tour sollten Sie eine sehr gute Grundkondition mitbringen, da Sie über 100 km pro Tag radeln.

Sie buchen ein Bestseller Reisen Partnerprodukt.
Webshop by www.trade-system.at